PM 035
Partizipation im digitalen Zeitalter

Zielgruppe

Verwaltungsinnovatorinnen/Verwaltungsinnovatoren, Führungskräfte und deren Stellvertretung, Projektleiter:innen; Personen, die sich für Partizipation und die damit verbundenen Planungsprozesse interessieren

Inhalt und Ziele

Sie planen im Rahmen eines Verwaltungsvorhabens die Öffentlichkeit zu beteiligen? Im Sinne von Good Governance sind Ihnen Partizipation, Offenheit und Transparenz ein wichtiges Anliegen? Sie möchten die Vorteile von partizipativen Prozessen auch innerhalb der Vorgaben wirkungsorientierter Steuerung kennenlernen?

In diesem Seminar erhalten Sie einen praxisbezogenen Überblick über die wichtigsten Beteiligungsverfahren als Orientierungshilfe für Ihre Planung. Sie lernen grundlegende Methoden zur Planung und Steuerung von Partizipationsprojekten kennen und setzen sich ebenso mit deren Grenzen auseinander. Sie erhalten Einblick in Praxis, Relevanz und Vielfalt von Partizipationsprozessen in den unterschiedlichsten Themenfeldern und wenden das erhaltene Wissen anhand eines Use-Cases praxisorientiert an. Folgende Inhalte können Sie im Rahmen des Seminars erwarten:

  • Standards und Qualitätskriterien der Bürgerbeteiligung
  • Ausgewählte Partizipationsmethoden
  • Internationale Beispiele und Best Practices von Partizipationsprozessen
  • Vorstellung von Partizipationsperspektiven anhand spezifischer Themenfelder, z. B.:
    • Digitalisierung
    • Arbeit und Arbeitsorganisation
    • Gesundheit und Gesundheitsförderung
    • Klima und Umwelt
    • Inklusion und Gleichberechtigung
  • Vorbereitung und Konzeption eines Partizipationsprozesses am Beispiel konkreter Themenfelder und Methoden

Lernmethode

Theorie-Input, Vortrag, Diskussion, Kleingruppenarbeit, Use-Case

Trainer

Embacher-Köhle Gerhard, Mag., Kallinger Michael, Mag., Montag Benedikt MSc, Rojatz Daniela, Mag. Dr., Rosenbichler Ursula, Mag., Staffler Armin, Mag.

Zeit und Ort

Seminarnummer:
PM 035
Trainingsform:
Präsenz
Dauer:
2 Tag(e) (16 Stunden)
Termin:
24.10.2024 - 25.10.2024
Stundenplan:
09:00 - 17:00
09:00 - 17:00
Ort:
Verwaltungsakademie des Bundes

Anmerkungen

Dieses Seminar wird für den „Kompaktlehrgang Innovation“ als Wahlpflichtseminar der GruppeI angerechnet.

Organisation

In Verantwortung von:
Rauecker-Grillitsch Sandra, Mag.
Sekretariat:
Haag Nedeljka

Über den/die Trainer/in

Embacher-Köhle Gerhard, Mag.

Bundesrechenzentrum GmbH, BRZ Innovation Factory, Senior Manager Consultant, Digital Transformation Consultant; Digital Strategist und Experte für Bürger- und Nutzerbeteiligung; Wirtschaftsinformatiker
gerhard.embacher-koehle@brz.gv.at

Über den/die Trainer/in

Kallinger Michael, Mag.

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Leiter des Referats III/C/9/a Verwaltungsinnovation; Delegierter im Public Governance Committee der OECD und im European Public Administration Network (EUPAN); Betriebswirt
michael.kallinger@bmkoes.gv.at

Über den/die Trainer/in

Montag Benedikt MSc

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Abteilung III/C/9 Strategisches Performancemanagement und Verwaltungsinnovation; Delegierter in der Working Party on Open Government der OECD und Projektleiter der Projektreihe „Future of Work“ des BMKÖS. Politikwissenschaftler und Sozioökonom, Change Consultant
benedikt.montag@bmkoes.gv.at

Über den/die Trainer/in

Rojatz Daniela, Mag. Dr.

Gesundheit Österreich GmbH, Kompetenzzentrum, Trainerin der Erwachsenenbildung und Projektleiterin für partizipative Prozesse. Promovierte Soziologin, Health Expert
daniela.rojatz@goeg.at

Über den/die Trainer/in

Rosenbichler Ursula, Mag.

Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport, Leiterin der Abteilung III/12 Bildungskooperation, Qualifikation, Austrian School of Government
ursula.rosenbichler@bmkoes.gv.at

Über den/die Trainer/in

Staffler Armin, Mag.

spectACT – Verein für politisches und soziales Theater, Obmann; langjährige Tätigkeit als Begleiter von Theaterprojekten zu Fragen des Zusammenlebens (Respekt, Zivilcourage, Inklusion, Integration, Gender, Gerechtigkeit) in Gemeinden, Gemeinschaften und Organisationen; Lehrender an Universitäten und Fachhochschulen für Forumtheater und Theater als Lehr- und Lernform. Politologe und Theaterpädagoge
armin.staffler@uibk.ac.at